Die Jahresprogramme wurden im Laufe des Bestehens unseres Vereins immer umfangreicher und niveauvoller.

Bis heute ist aber eine starke Verbundenheit mit der Meisterschule der Tischler ein Schwerpunkt der Arbeit, denn diese war der Ausgangspunkt für die Gründung und die Arbeit des Fördervereins.

Die Ausgaben und Aktivitäten pro Jahr sind im Laufe der Jahre stetig gestiegen, worauf alle Beteiligten und Unterstützer stolz sein können. Praktisch alle Beiträge, Einnahmen und eingeworbene Mittel kommen durch die komplett ehrenamtliche Arbeit der Beteiligten dem Vereinszweck, der Förderung von Aus- und Weiterbildung, zugute.

Die von uns organisierte Hauptveranstaltung jedes Jahres ist der Gestalterpreis, bei dem den Meisterschülern die Möglichkeit einer öffentlichen Präsentation Ihrer Meisterstücke gegeben wird. Die am Besten gestalteten Meisterstücke werden dabei von eine unabhängigen, prominent besetzten Jury ausgewählt und die prämierten Meisterschüler mit einer Geld- und/oder Sachwertprämie bedacht.

Die Übergabe der Meisterstücke ist dadurch seit 1995 eine über die Grenzen Berlins bekannt gewordene Veranstaltung mit würdigem Rahmen und vor großem Publikum.

Für die „Tischlerfamilie“ der Stadt ist dies inzwischen der wichtigste alljährliche Treffpunkt, bei dem sich etablierte und künftige Entscheidungsträger der Branche ein Stelldichein geben.

Zum Gestalterpreis wird alljährlich die Jahrgangszeitung der Meisterstücke in eigener redaktioneller Verantwortung und auf Kosten des Vereins erstellt. Diese Zeitung erscheit nun schon seit vielen Jahren und ist ein Beleg für die Kreativität und Leistungsfähigkeit der Tischlermeister jedes neuen Jahrgangs.

Zum Anfang jedes Jahres, meist Ende Januar, veranstaltet der Förderverein für alle Mitglieder einen Neujahrsempfang in niveauvoller Gastronomie. Im Gegensatz zum öffentlichen Gestalterpreis ist dies ein interner Treff mit ausgewählten Gästen, den jeder Teilnehmer inzwischen sehr schätzen gelernt hat.

Auch die Jahres-Hauptversammlung des Vereins (meist im Februar des Jahres) ist ein Fixpunkt der Vereinsarbeit. Hier wird vom Vorstand Rechenschaft für das vergangene Jahr abgelegt, stellt man sich Fragen der Mitglieder und wird auch ein Ausblick auf künftig geplante Aktivitäten gegeben.

Verschiedenste Bildungsfahrten und Werksbesichtigungen deren Ziele jeweils als Vorschlag des Vorstandes oder in Abstimmung mit unseren Mitgliedern bestimmt werden, bereichern die Vereinsangebote für Mitglieder und Nichtmitglieder. Dabei besteht in der Regel ein enger Bezug zum Tischlerhandwerk.

Tradition ist inzwischen die Fahrt zur Messe LIGNA nach Hannover alle zwei Jahre.

Weitere Aktivitäten sind in den vergangenen Jahren die Bezahlung von Dozenten für wichtige Aus- und Weiterbildungsangebote aber auch die Organisation und teilweise Kostenübernahme für Absolvententreffen oder Kulturveranstaltungen unserer Mitglieder gewesen.

Die Beschaffung von Fachliteratur für unsere Vereinsbibliothek ist ein weiteres, kontinuierlich bedientes Ausgabengebiet, von dem Auszubildende, Mitglieder aber auch Dozenten gleichermaßen profitieren.

Unser Förderverein hat derzeit über 80 Mitglieder (Stand Sept. 2009) aus dem Bereich des Tischlerhandwerks.

  • Ehrenvorsitzender: Tischlermeister Joachim Peters
  • Träger Goldenes Vereinsabzeichen: Studiendirektor a.D. Fritz-Wilhelm Meischke
  • Tischlermeister Hermann Pasch (verstorben 2009)
  • Tischlermeister Werner Meyer
  • Studiendirektor Jürgen Schubert

Von Privatpersonen über Handwerksbetriebe bis zu Mandatsträgern und praktisch allen wichtigen Zulieferern rund um das Tischlerhandwerk in Berlin ist dies ein fester Kern von Unterstützern, ja Idealisten geworden.

Alle unterstützen ehrenamtlich die möglichst gute Ausbildung der Tischler. Die Einen aus Liebe zum Metier und zu Ihrem Handwerk, die Anderen eher aus Gründen des ehrlichen und nachhaltigen Erhalts eines der traditionsreichsten Handwerke in dieser Stadt.

Im Laufe der Jahre wurde Erhebliches bewegt, so dass man hier von einem wirklich aktiven Vereinsleben ausgehen kann.